17.jpg

Logo - Peter Hobday Fußballcamp

In den diesjährigen Herbstferien wird bei uns am Goldgrund das Fußballcamp von Peter Hobday zu Gast sein. Zwischen dem 23. und 27. Oktober wird der ehemalige Fußballprofi Jungen und Mädchen zwischen 6 und 14 Jahren zeigen, worauf es im Fußball ankommt und das Wissen gepaart mit einer Menge Spaß vermitteln.

Interessierte Fussballer finden hier die Informationen zur Anmeldung

Zusammengefasst:
Veranstalter: Peter Hobday International Sports
Beginn: 23. Okt 2017, 09:30
Ende: 27. Okt 2017, 15:00
Ort: Sportplatz im Goldgrund

Auf der oben verknüpften Webseite könnt ihr Bilder von vergangenen Camps sowie eine Beschreibung des Ablaufs abrufen. Wir sind gespannt erwarten und eine erfolgreiche und schöne Zeit für die Kids!
Die Aufgabe für den heutigen tag war klar: 1 Punkt reicht zum Klassenerhalt. Obwohl das Trainergespann mehrere wichtige Spieler ersetzen musste gelang es eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu stellen, die dem stark spielenden Gast aus Sennelager vollen Kampf entgegensetzte.

Über die gesamten 90 Spielminuten stand die Abwehrkette der DJK sehr gut und ließ kaum was zu, was den Gast dazu brachte es oft mit Fernschlüssen zu probieren. Und alles was durchkam parierte der Keeper Lars Hilsmann bravourös. Dennoch war auch Glück im Spiel, denn die Gäste dominierten fast über die gesamte Spielzeit, konnten nur eben kaum zwingende Chancen herausarbeiten.

So reichte es nach 90 Minuten zu einem torlosen Remis, was der DJK den wichtigen Klassenerhalt sicherte.

Bilder zum Spiel: (Alle Fotos gibt es hier)

Zum Glück kann man sagen, denn auch die direkten Konkurrenten, die sich mit der DJK um den letzten verbleibenden Abstiegsplatz stritten konnten jeweils 3er einfahren. Suryoye II gewann nach einer längeren Negativserie überraschend bei der Reserve vom SV Heide mit 3-2 und auch der SC GW Henglarn gewann mehr als überraschend beim drittplatzierten aus Schwaney. Dadurch wird der dritte Abstiegsplatz in der kommenden Woche zwischen Sennelager (30 Punkte), Harth/Weiberg (31) und Henglarn (33) ausgespielt. Letztere beiden Spielen gegeneinander, was Sennelager durchaus eine Chance einräumt mit einem 3er gegen Holtheim an einem der beiden Teams vorbeizuziehen.
Nach der bitteren Niederlage am vergangenen Donnerstag, bei der der Gast aus Steinhausen in nur 2 Spielminuten das Spiel drehte stand die DJK heute auswärts vor der Pflichtaufgabe beim der bereits abgestiegenen Reserve vom SV Büren zu punkten...

...und Dies gelang der Elf vom Goldgrund ohne Probleme. Von Anfang an spielte die DJK ruhig von hinten heraus und ließ dank der stark stehenden Defensive selbst kaum etwas zu. Bis zur 18. Spielminute musste sich die DJK gedulden, bis Tobias Leppich auf der rechten Seite den Ball gegen einen Gegner erobern konnte und alleine auf das Tor zulief. Die Aufgabe den Ball am herausstürmenden Keeper vorbeizulegen meisterte er ohne Probleme und brachte die DJK damit in Führung. Die DJK blieb dran und konnte in der 33. Spielminute erneut treffen. Darren Rawlins setzte sich auf der linken Seite gut durch und legte den Ball quer durch den Strafraum, wo Michael Breit bereit stand und den Keeper überwinden konnte. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs war es dann wieder Tobias Leppich, der eine etwas zu lange Flanke trotzdem gekonnt annehmen und direkt in’s Tor leiten konnte. Mit diesen sicheren 3-0 gingen die Teams dann in die Pause.

Bilder zum Spiel: (Alle Fotos gibt es hier)

Im zweiten Durchgang hielt die DJK den Druck weiterhin hoch, schaltete jedoch auch einen Gang zurück. Trotz vieler Chancen konnte sich die Bürener etwas besser wehren und das Tor sauber halten. In der 81 Spielminute gelang es den Bürenern sogar selbst auf 1-3 zu verkürzen. Einen scharf reingespielten Ball konnte Frederik Seidel verwandeln.

Doch zum Glück ließ sich die DJK nicht aus der Ruhe bringen und spielte das Spiel sauber zu Ende. Kurz vor Schluss konnte der eingewechselte Mohammed Jaber sogar noch den 4-1 Endstand erzielen.

Mit diesen sehr wichtigen 3 Punkten spielte sich die DJK in eine sehr gute Lage in der kommenden Woche den Klassenerhalt zu schaffen. Denn nach diesen 3 Punkten steht die DJK bei 2 verbleibenden Spielen 4 Punkte vor der Reserve vom TuS Sennelager, die in der kommenden Woche bei der DJK zu Gast ist. Somit geht es bei diesem Spiel um alles! Sollte die DJK den Sack nicht zumachen können würde wieder die Rechnerei losgehen, denn im Keller ist und bleibt es eng. Und da noch fast alle Teams von unten gegeneinander antreten müssen werden diese definitiv punkten. Nur die Reserve von Suryoye mit Heide und Schwaney noch zwei "Teams von oben" auf der ToDo.
Mit einem Sieg gegen SG Harth/Weiberg, einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller, konnte die DJK in ihrem ersten Spiel unter Coach Jonas Vollbrecht drei wichtige Punkte holen und springt direkt um 4 Plätze nach vorne.

Die DJK begann das Spiel sehr konzentriert und spielte von Anfang an auf Sieg. Trotz der spielerischen Überlegenheit der Jungs vom Goldgrund ergab sich sich von Anfang bis zum Ende ein Abstiegs-Krimi, der von viel Kampf gezeichnet war. Nach einigen kleineren Chancen war es dann in der 18. Spielminute Michael Breit, der für die DJK zum wichtigen 1-0 traf. Dem voraus ging ein Alleingang von Rafael Malcherczyk, der klug auf Fabian Ludwig durchsteckte, der wiederrum auf den gut stehenden Michale Breit weiterleitete.

Vier Minuten später, in der 22. Spielminute wurde dann ein Akteur des Heimteams lang geschickt und ging in’s Laufduell gegen Keeper Lars Hilsmann. Dieser warf sich in den Ball, traf dabei jedoch den Gegner am Bein, der zu Boden ging. Der gut pfeifende Unparteiische entschied auf Strafstoß und gab dem DJK-Keeper die gelbe Karte, da die Aktion am Strafraumeck stattfand und in Richtung Eckfahne ging. In der 24. Spielminute wurde der Strafstoß ausgeführt – diesen verwandelte Tim Monhoff sicher in das rechte Eck.

Unbeeindruckt vom Gegentreffer machte die DJK weiter ihr Spiel und sollte sich kurz darauf wieder belohnen: in der 28. Spielminute spielte sich Michael Breit frei und hielt mit dem linken Fuß aus 25-30 Metern einfach drauf. Der Ball ging dabei wie ein Strich ins linke obere Eck unter die Latte und rein. Mit diesem traumhaften Treffer ging die DJK mit 2-1 in Führung.

Bilder zum Spiel: (Alle Fotos gibt es hier)

Kurz vor der Halbzeitpause, in Minute 37. Gab es dann eine weitere heikle Situation. Rafael Malcherczyk konnte einem Gegner den Ball wegspitzeln und lief alleine auf den gegnerischen Keeper zu, der weit vor dem Tor stand. Daraufhin konnte der DJK-Stürmer den ball am Keeper vorbeilegen, der ihn in der Aktion dann am Fuß traf und eine klare Torchance, wenn nicht sogar ein klares Tor verhinderte. Der konsequente Schiedsrichter zeigte dann die rote Karte wegen Notbremse.

Der zweite Durchgang wurde immer ruppiger, je später es wurde. Dabei gelang es den Gastgebern kaum Torchancen herauszuarbeiten, man merkte aber zu keiner Zeit, dass das Team in Unterzahl spielt. So machten sie es der DJK durchaus schwer und es hätte ein Tor auf beiden Seiten fallen können.

Am Ende dauerte es bis in die Nachspielzeit, bis die DJK den Sack zumachen konnte. In der 92. Spielminute traf der zuvor eingewechselte Philipp zum wichtigen 3-1 für die DJK. Wieder war es Rafael Malcherczyk, der sich den ball erkämpfte und auf dass Tor schoss. Den Ball konnte der Keeper nur abprallen lassen. Philipp schaltete am schnellsten und legte den Ball am Keeper vorbei.

Weiter geht es bereits am Donnerstag um 19:15 Uhr, wenn die DJK im heimischen Goldgrund die Reserve vom SV Steinhausen empfängt.
Im heutigen Abendspiel beim SC GW Holtheim konnte sich die DJK mit 2-1 durchsetzen und damit 3 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Die Treffer für die DJK machten Fabian Ludwig und Michael Breit.

Nach dem Spiel trennte sich die DJK trotz des Sieges vom Trainer Babrak Nassery, der das Team im Dezember 2015 übernommen und damit den zum BV Bad Lippspringe abgewanderten Ingo Jennebach ablöste. Wir bedanken uns für die geleistete Arbeit und wünschen ab dem Sommer viel Erfolg bei den neuen Aufgaben beim SV Alfen.

Beenden wird die DJK die aktuelle Spielzeit Jonas Vollbrecht, der bislang die zweite Mannschaft trainiert hat. Als Unterstützung bleibt ihm Christopher Spyrka als Co-Trainer erhalten.
Joomla templates by a4joomla